Über F4E

Sönke Strohkark, der Inhaber von Fear4Ears, macht 2011 sein Diplom im Fachbereich Medientechnik an der HAW Hamburg. Während des Studiums bemerkt er, dass sein Interesse beim Sounddesign liegt und widmet sich seitdem neben anderen Tonbereichen der Hörspielproduktion. Er bringt 2009 den ersten Teil der “Horror-Haus“-Reihe mit dem Titel „Owls Creek“ heraus, mit dem F4E als bestes Newcomerlabel beim Ohrkanus 2010 nominiert wird. Es folgen 2010 die zweite Folge “Don E.“ und 2011 das Episodenhörspiel “Von Opfern und Tätern“, welches Anfang 2012 im Rahmen des Krimiprogramms des SWR 2 ausgestrahlt wird.

2013 folgt das Kurzhörspiel-Sequel „Horror-Haus 2.1 – Don E. Was danach geschah“. Das 2013 entstandene Kurzhörspiel „Gewinn trotz Verlust“ war im Februar 2015 im Programm von Deutschlandradio Kultur zu hören und wurde im Mai 2015 nochmals auf SWR2 ausgestrahlt. Ebenfalls 2015 erscheint das Kurzhörspiel „Ohne Worte“, welches in Kunstkopf-Stereofonie aufgenommen wurde und 2016 folgt das Kurzhörspiel „Die Rede“. Unter die Arme greift ihm bei der Produktion Ralf Pantel, der bei Fear4Ears für die Musik sowie die Unterstützung bei Geräuschaufnahmen zuständig ist.

Seit 2011 ist Sönke Strohkark hauptberuflich als O-Tonmeister und Sounddesigner tätig. Unter anderen hat er bei mehreren Spiel- und  Kurzfilmen,  Dokumentationen sowie Image- und Werbefilmen mitgewirkt.

Auch als Sprecher betätigt sich Sönke Strohkark gern. Neben Dokumentationen, Computerspielen und Imagefilmenen ist er auch in mehreren Hörspielproduktionen zu hören und selbstverständlich übernimmt er auch bei seinen eigenen Produktionen immer wieder gern eine der Rollen.